die-rente.de die-rente.de
Home Themen Gesetzliche Rente Betriebliche Rente Private Rente Geschichte Hilfe und Beratung Impressum
Direktversicherung
Pensionsfonds
Unterstützungskasse
Pensionskasse
Riester-Rente
Die Riester-Rente
Die "Riester-Rente" ist eine staatliche Förderung der privaten und betrieblichen Altersvorsorge durch Prämien oder Steuerfreiheit. Die Teilnahme ist freiwillig. Es besteht keine Pflicht zur privaten Altersvorsorge oder die staatliche Förderung in Anspruch zu nehmen.

Der Riestervertrag ist an bestimmte Bedingungen ("Riester-Zertifikat") geknüpft und kann über eine Versicherung, eine Bank oder auch eine Fondsgesellschaft erfolgen.
Begünstigte Personen
Jeder, der in gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist
nicht freiwillig Versicherte haben keinen Anspruch
Angestellte des öffentlichen Dienstes
Beamte
Wehr- und Zivildienstleistende
Empfänger von Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe, Verletztengeld, Versorgungskrankengeld,
Übergangsgeld, Krankengeld, Unterhaltsgeld, wenn im letzten Jahr vor Beginn der Leistung
rentenpflichtversichert
Vorruhestandsgeldbezieher
Mütter oder Väter der ersten 3 Jahre der Kindererziehung; auch Selbständige, die das
nachweisen können
Pflegepersonen mit mdst. 14 h Betreuung, aber nicht mehr als 30h pro Woche
325 € - Jobs, wenn auf Sozialversicherungsfreiheit verzichtet wird
Selbständige, die pflichtversichert sind
Hebammen
Pflegepersonen
arbeitnehmerähnliche Selbständige, die keine sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer
beschäftigen
Landwirte
Selbständige, die innerhalb der ersten 5 Jahre die Pflichtversicherung beantragt haben
Handwerker
Hausgewerbetreibende

Betriebsinterne Rente top
Förderungsfähig sind Direktversicherung, Pensionskasse und Pensionsfond
der Arbeitgeber muss eine Direktversicherung anbieten

zertifizierte Altersvorsorgeverträge top
bestimmte Kriterien müssen erfüllt werden
die Renten müssen Anforderungen des Gesetzes entsprechen

Aufbau der Riester-Rente top
Eigenleistung + Grundzulage des Staates + Kinderzulage ergeben zusammen die
Gesamtleistung
Bruttolohn des Vorjahres gilt als Grundlage
2002 und 2003 --> 38 € Grundzulage + Kinderzulage 46€
2004 und 2005 --> 76 € Grundzulage + Kinderzulage 92 €
2006 und 2007 --> 114€ Grundzulage + Kinderzulage €138
Ab 2008 --> 154€ Grundzulage + Kinderzulage 185€

Mindest- und Maximalbeiträge top
sind die Grenzen der Beiträge für die "Riester-Rente"
Mindestbeitrag ist die Summe, die jedes Jahr einfließen muss (in Prozent)
Höchstsumme ist die Summe, die jährlich in die Rente fließen kann (in €)
2002, 2003 liegt der Maximalbetrag bei 525€ ; die Mindestsumme bei 1% vom Bruttolohn
bei Ehepaaren wird die Kinderzulage der Mutter zugesprochen
bei getrennten Eltern erhält derjenige die Zulage, bei dem die Kinder leben

Staffelung der Gesamtleistung top
2002 und 2003 liegt der Maximalbetrag bei 525€; die Mindestsumme bei 1% vom Bruttolohn
2004 und 2005 liegt der Maximalbetrag bei 1050€; die Mindestsumme bei 2% vom Bruttolohn
2006 und 2007 liegt der Maximalbetrag bei 1575€; die Mindestsumme bei 3% vom Bruttolohn
ab 2008 liegt der Maximalbetrag bei 2100€; die Mindestsumme bei 4% vom Bruttolohn

Mindesteigenleistung top
2002-2004 liegt die Eigenleistung bei mdst. 45€ pro Jahr
mit 1 Kind bei 38€
mit 2 und mehr Kindern bei 30 €

2005 liegt die Eigenleistung bei 90€ pro Jahr
mit 1 Kind bei 75€
bei 2 und mehr Kindern bei 60 €

Sonderausgabenabzug top
Beträge kann man steuermindernd geltend machen
daraus ergeben sich aber unterschiedliche Steuerermäßigungen
Finanzamt entscheidet in jedem Fall, was günstiger ist, genannt "Günstigerprüfung"

Besteuerung der Leistungen top
volle Besteuerung der privaten Alterversorgung
errechnet sich aus dem zu versteuerndem Einkommen
Besteuerung von Direktversicherung, Pensionskasse, Pensionsfond
abhängig von individuellen Verträgen zw. Arbeitgeber u. Arbeitnehmer

Eigenheim top
man darf für Bau oder Erwerb von einem Eigenheim aus dem angesparten Kapital
mdst. 10.000 €, max 50.000 € entnehmen
spätestens 2 Jahre nach Entnahme muss man die Summe in gleich bleibenden Raten
wieder bis zum 65. Lebensjahr zurückgezahlt werden

Rückzahlung der vom Staat gezahlten Zulagen top
bei "Schädlicher Verwendung": bei Wegzug ins Ausland Rückzahlung der gesamten
Riester-Förderung!
bei vorzeitiger Vertragskündigung
bei Scheidung vom begünstigten Ehegatten, wo der Förder-Anspruch abgeleitet war
bei Vererbung des Vorsorge-Vertrages

www.bmgs.bund.de
Anzeige
top top back zurück