die-rente.de die-rente.de
Home Themen Gesetzliche Rente Betriebliche Rente Private Rente Geschichte Hilfe und Beratung Impressum
Geschichte der Rente
Reichskanzler Otto von Bismarck erkannte schon damals den Fürsorgegedanken einer Rentenversicherung. Unter seiner Regierung wurde 1889 die erste Invaliditäts- und Altersversicherung verabschiedet. Hier erhalten sie einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Rente.
1889

Invaliditäts- und Altersversicherungsgesetz wird in die Wege geleitet
Arbeiter im Alter zwischen 16 und 70 Jahren müssen einen Beitrag von 1,7 % in die Rentenkasse
einzahlen

Rente wird jeweils zur Hälfte von Arbeitgebern und Arbeitnehmern getragen
Auszahlung mit Vollendung des 70. Lebensjahres
durchschnittliche Lebenserwartung bei nur 40 Jahren

Im ersten Weltkrieg top

Senkung des Rentenalters auf 65 Jahre

Nachkriegszeit top

Einführung einer Mindestrente von 50 Reichsmark

Währungsreform 1948 top

Renten wurden auf DM umgestellt
durchschnittliche Rente betrug 28 bis 32 Prozent des vergleichbaren Nettolohns

1957 - Die Rentenreform top

Arbeiter und Angestellte in der Rentenversicherung rechtlich gleichgestellt
Einführung des Umlageverfahren: Generationenvertrag (die gegenwärtig Beschäftigten zahlen
für die jetzigen Rentner)
Dynamische Rente - Anpassung der Rentenbezüge an die allgemeine Einkommensentwicklung
Bezugshöhe war an der Bruttolohnentwicklung orientiert
erstmals Funktion als tatsächlicher Lohnersatz

1957 bis 1990 top

Renten steigen 32-mal, insgesamt auf mehr als das Siebenfache an
Durchschnittsverdiener erhielten 1957 nach 45 Jahren Einzahlung ca. 240 DM Rente
1990 bekam man nach der gleichen Versicherungszeit im Monat durchschnittlich 1.781 DM

1972 top

Hausfrauen und Selbstständige konnten freiwillig Rentenbeiträge zahlen
Versicherte konnten großzügig Beiträge nachentrichten
Altersgrenze flexibel - Frauen und ältere Arbeitslose konnten mit 63 J. in Rente gehen,
Schwerbehinderte mit 60 J.

1992 top

Renten wurden geringer und an den Nettolohn angepasst - nicht mehr an den Bruttolohn
finanzielle Einbußen bei Frühverrentung

Reform 2001 top

Berufsunfähigkeitsrenten wurden gestrichen und durch abgespeckte Erwerbsminderungsrenten
ersetzt
Witwenrente wurde auf 55% gesenkt
Aufbau einer privaten Altersvorsorge: der "Riester-Rente"
Staat unterstützt und fördert diese Privatrente durch direkte Zuschüsse oder Steuererleichterungen

Anzeige
top top back zurück